Der Arbeitskreis Friedenspädagogik

Der Arbeitskreis Friedenspädagogik ist eine Gruppe innerhalb der Arbeitsgemeinschaft Friedens- und Konfliktforschung (AFK). Die AFK ist die wissenschaftliche Vereinigung, zu der sich Friedensforscher*innen aus dem deutschsprachigen Raum aus verschiedenen Disziplinen zusammengeschlossen haben.

 

Der AK Friedenspädagogik führt Mitarbeitende aus Universitäten und Instituten aus dem deutschsprachigen Raum zusammen. Das Ziel ist der wissenschaftliche Austausch über theoretische Konzepte und praktische Erfahrungen in friedenspädagogischen Arbeitsfeldern.

 

Die Mitglieder stehen in einem regelmäßigen Austausch und kommen inmal im Jahr zu einer Konferenz zusammen, die sich auch an Interessierte außerhalb des AKs wendet. Die Themen reichen von Antimilitarismus über Gewaltfreiheit und Gewaltprävention bis zu Rassismus,Resilienz und Traumabearbeitung.

Arbeitskreis Friedenspädagogik

Die AGFP hat diesen Arbeitskreis mit initiiert, weil sie den fachlichen Austausch über München, Bayern und die Bundesrepublik hinaus für notwendig erachtet. Außerdem sind die Jahrestreffen immer auch eine gute Gelegenheit, Erfahrungen und Ansätze aus der Praxis und wissenschaftliche Diskurse in Austausch zu bringen.

 

Seit 2015 gibt es auch ein Forschungskolloquium. Ziel ist es, eine Plattform für einen regelmäßigen wissenschaftlichen Austausch und für eine Vernetzung von Wissenschaftler*innen im Bereich der Friedenspädagogik zu ermöglichen. Präsentiert werden können Ergebnisse eigener Forschung, laufende Forschungsprojekte mit dem Fokus auf theoretische oder methodische Herangehensweisen, aber auch kürzere Input-Beiträge sowie Beiträge mit starkem Praxisbezug.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des AK FP.